Fernseh Tycoon

Start der Entwicklung

25.12.2010 | Michael Janke

Am 1.1.2010 hat die Entwicklung von Fernseh Tycoon begonnen. Das Spiel basiert auf dem gleichnamigen Freeware-Spiel und ist komplett im Browser spielbar. Mit PHP, MySQL, HTML, JavaScript und CSS wurde das Projekt auf die Beine gestellt. Wichtig für die Umsetzung waren von Anfang an auch Cronjobs, die Quotenberechnungen und mehr automatisieren. Bereits am 6.1.2010 - also nach nur ein paar Tagen Entwicklungszeit wurde die erste Version von Fernseh Tycoon fertiggestellt und live gesetzt.

Um etwas mehr Möglichkeiten bei der Sendungsgestaltung zu haben wurde im Februar die Auswahl des Infotainment-Werts bei Sendungen hinzugefügt. Bestimmte Sendungsformate erforderten schon damals einen bestimmten Infotainment-Wert. Das gewöhnungsbedürftige Design des Spiels konnte erste Spieler in den kommenden Monaten nicht davon abhalten Fernseh Tycoon zu zocken. Doch klar war, dass sich noch einiges optimieren lässt.

Ab März 2010 konnte man auch Automagazine, Reisemagazine, Familienserien, Call-Ins und Kochshows produzieren. Zudem hatten alle Genres jetzt Bilder. Zudem waren die Werbespots im Sendeplan direkt durch Klick auswählbar. Zuvor gab es nur eine Dropdown-Liste. Später folgten noch die Ergänzung des Nachrichtenstudios, Live-Übertragungen für Sport-Veranstaltungen (Fußball, Boxen und Autorennen). Auch eine Möglichkeit zum verschicken von privaten Nachrichten wurde nachgereicht.

Im Sommer 2010 wurde das Menüsystem überarbeitet, so dass jetzt Icons statt Text verwendet wurden. Als weiteres Qualitätsmerkmal für Sender wurden Image-Werte nach Schwerpunkten ergänzt. Die neu ins Leben gerufene Wishlist erfreute sich großer Beliebtheit, da ab sofort außerhalb des normalen Chats Wünsche für das Spiel gepostet und für diese abgestimmt werden konnten.

Seit Herbst 2010 kann man durch Trailer Werbung für eigene Sendungen machen und diese bekannter machen. Im Studio kann man auch eigene Fernsehfilme und -dokus produzieren, die ähnlich wie in der Videothek kaufbare Filme langsam an Quote pro Ausstrahlung verlieren. Es wurden auch Sponsoren für eigene Sendungen ergänzt, die einen Teil der Produktionskosten übernehmen.

Ende des Jahres gab es noch eine ganze Reihe von weiteren Updates. Im Sendeplan werden jetzt zu häufig gezeigte Sendungen (mehr als 5x die Woche) angezeigt. Man muss hier mit Quoteneinbußen rechnen. Seitdem kann man auch eigene Senderlogos hochladen (statt wie bisher verlinken). Das Sponsoren-System wurde überarbeitet - ab sofort gibt es mehrere Sponsoren, die daran interessiert sind Teile des Sendungsbudgets zu finanzieren. Das Tutorial zu Beginn wurde ein wenig erweitert und außerdem kam bei den Sportsendungen Sommer- und Wintersport als Produktionsmöglichkeit dazu. Je nach Jahreszeit wechseln die entsprechenden Genres automatisch. Bisher wurde für die Quotenberechnung nicht berücksichtigt, ob gerade ein gesetzlicher Feiertag ist - oder ob in manchen Bundesländern Ferien sind. Dieser Faktor kommt Ende 2010 zur Quotenberechnung hinzu, so dass man jetzt auch außerhalb des Wochenendes manchmal mit höheren Zuschauerzahlen rechnen kann. Ebenfalls neu: Serien werden nicht mehr pro Folge produziert, sondern als Staffel vorproduziert. Außerdem wurde die Videothek übersichtlicher gemacht.